Wie auf Drogen

Ich hab´s mir fast gedacht und so fühl ich mich auch. So muss man sich auf Drogen fühlen, oder ähnlich. Oder doch nicht? Keine Ahnung, aber seit ich morgens die doppelte Dosis Zebinix nehme fühle ich mich den ganzen Tag matt, müde und das Leben läuft an mir vorbei.

Droge Zebinix?

Vielleicht dauert es auch nur bis sich der Körper an die Umstellung gewöhnt hat, hoffe ich. Aber das ist schon krass, den ganzen Tag müde und nachts kann ich nicht schlafen. Das sind zweifelsohne die Nebenwirkungen der Tablettenumstellung, was sonst.
Die letzten Tage waren echt anstrengend, ich bin viel gereizter als sonst.

Aber das wird schon werden, ansonsten werde ich Mitte nächster Woche wieder mit meinem Neurologen telefonieren um das ganze wieder rückgangig zu machen. Denn auf Dauer ist das nichts, wie auf Drogen ist nichts für mich. Zumindest nicht Drogen die auf chemische Verbindungen basieren, Natur ist da schon eher das richtige. Die Wirkung ist da anders, nicht so anstrengend wie ich mich im Moment fühle.

Seit Montag Abend bin ich ja dabei das auszuprobieren ob es was bringt das meine Anfälle weniger werden (im besten Fall mich ganz vergessen!) aber dann wurde mir bewusst das dies nicht der richtige Weg sein kann.

Droge Tavor?

Als ich gestern, Freitag, nachmittag am Tisch zusammen mit meinem Sohn Hausaufgaben erledigte und zwischendurch mal einen Blick in den PC warf um zu sehen was so krankes auf der Welt passiert, dachte ich an nichts böses.

Und wie ich so an nichts dachte, dachte sich mein Gehirn wahrscheinlich: „Perfekte Gelegenheit, Kurzschluss Leute! Heute mal wieder der rechte Arm, lasst zuckeln und zappen!

Ich sprang kurz hoch vom Stuhl, das hilft manchmal auch und außerdem komme ich so besser an meine Tavor. Nahm die 3 Tavor in meine linke Hand, öffnete die erste und legte sie mir auf die Zunge. Die anderen beiden ließ ich auf den Tisch fallen. Mein Sohn kam auch schon um den Tisch herumgerast und probierte die zweite Tavor zu öffnen und gab sie mir dann in den Mund. Zwischenzeitlich setzte ich mich wieder hin. Normalerweise reichen zwei von den Tavor Tabletten um meine Krämpfe zu beruhigen. Mein Sohn wollte schon seine Schwester holen, bis ihm einfiel das sie ja in Frankreich ist. Also musste er alleine durch und er machte das, war auch nicht das erste mal, ausgezeichnet. Obwohl ich in meiner Situation merkte das ihm nicht so wohl ist bei der Sache.

Als der Krampf, keine Ahnung ob er stärker wurde oder ich das aus Liebe zu meinem Sohn tat, ich entschied mich für die dritte Tavor die noch vor mir auf dem Tisch lag. Und so hörte es dann endlich recht schnell auf.

Das Tavor müde macht wusste ich bereits, aber so müde? Bin gestern Abend um 21 Uhr ins Bett und habe durchgeschlafen bis heute früh um 6 Uhr.

Trotzdem habe ich mich gestern Abend entschlossen die anfängliche Droge Zebinix 800-0-1600 zu nehmen. Viel schlimmer kanns nicht werden, oder?

Die Nacht nach dem Anfall

Habe heute Nacht das erstemal seit langem wieder durchgeschlafen, von gestern abend 21..00 Uhr bis heute morgen um 8.30 Uhr.Droge Tavor hilft also extrem bei Schlafmangel 😉 nur am nächsten Tag sind die Nebenwirkungen immer noch spürbar 🙂 aber erträglich.
Nachher gehe ich erstmal auf den Sportplatz, frische Luft tanken und ein wenig Fussball schauen um mich abzureagieren.

Wünsche Euch allen einen schönen Feiertag und Wochenende!

Advertisements

Veröffentlicht von

Marcel

Astrozytom WHO III ED: 13.04.2012 OP: 03.05.2012 NW: Epilepsie, Hemiparese/Spastik rechts Nicht verstrahlt, 3 Zyklen Chemo, Geistheiler, Qui-Gong, Physio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s