Armut durch Krebs

Endlich einmal eine gute Reportage zum Thema Armut bei Krebs und Krebserkrankungen. So wie diesen Menschen geht es mir und anderen wahrscheinlich auch. Die finanziellen Probleme sind im ersten Augenblick nicht vorhanden, sie machen sich erst mit der Zeit bemerkbar. Traurig aber wahr, dass das uns soviel Energie kostet und uns am eigentlichen Gesundwerden ablenkt.

Viele würden gerne wieder arbeiten, vielleicht nur in einem Nebenjob, aber das Problem das diese Menschen haben ist das es nichts passendes gibt. Wie lange suche ich schon eine Heimarbeit?

Wochen? Monate? 1 Jahr oder länger?

Es gibt einfach nichts das ich annehmen könnte obwohl ich vieles kann und auch machen würde. Aber im Endeffekt sind in den Tageszeitungen und im Internet nur „Schurken“ unterwegs die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen das sie nichteinmal haben.

Also wer etwas weiss zum Thema Heimarbeit und es mir anbieten will darf dies gerne tun. Ich bin für alles offen, handwerklich geschickt, für nichts zu schade und bereit auch dazuzulernen und Einsatz zu zeigen.

Nur damit diese Armut sich bei uns nicht auch bei uns ausbreitet. Die Armut muss von vornherein bekämpft werden. Und das tu ich mit allen Mitteln.

Armut in der heutigen Gesellschaft

Nicht nur Krebskranke kommen in den Genuß von Armut, auch einige andere Krankheiten führen dazu. Das hängt vor allem an unseren Sozialsystemen. Die kassieren nur solange man Gesund ist, sobald man Krank wird wird man abgeschoben. Kosten minimieren, die Pharmakassen füllen, von Heilen keine Spur. Dabei gibt es einige, durchaus wirksame Mittel die den Krebs heilen könnten. Aber diese werden nicht erforscht. Und ohne Studie keine Zulassung für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

Ein Teufelskreis aus dem man nicht entkommen kann. Und solange die Pharmaindustrie kassiert, die Krankenkasse bezahlt und der Patient in Armut lebt und sich keine Alternative Therapie leisten kann ist alles bestens.

Ich bekomme zum Beispiel eine Chemo bezahlt die 1000,-€ oder mehr im Monat kostet, aber Weihrauch für 160,-€ im Monat wird mir nicht bezahlt weil es keine ausreichende Studien darüber gibt. Allgemein zahlt meine Krankenkasse, eine BKK aus Geislingen/Steige (ich möchte keine Werbung für die machen), keine alternative Therapieform. Da gibt es wirklich bessere für weniger Beitrag im Monat. Also schaut was Eure Leistungen sind und wechselt solange es noch möglich ist. Seid ihr erstmal Betroffen ist es zu spät. Und die Armut wird sich über kurz oder lang auch bei Euch einfinden wenn ihr nicht über ein genügend dickes finanzielles Polster verfügt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch Gesundheit. Denn das ist das einzige was man sich nicht mit Geld erkaufen kann!

THINK POSITIV!

 

Advertisements

Veröffentlicht von

Marcel

Astrozytom WHO III ED: 13.04.2012 OP: 03.05.2012 NW: Epilepsie, Hemiparese/Spastik rechts Nicht verstrahlt, 3 Zyklen Chemo, Geistheiler, Qui-Gong, Physio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s