Theo Bullinger 01-2015

Heute hatte ich um 11 Uhr den ersten Termin dieses Jahr bei Hr. Bullinger in Brackenheim. Das hieß um acht Uhr aufstehen und sich richten um dann rechtzeitig aus dem Haus zu kommen. Wir fahren von hier aus, je nach Verkehr, meist sechzig bis siebzig Minuten. Natürlich geht es auch schneller aber wir haben es ja nicht eilig sondern genossen den Sonnenschein und freuten uns über den fliessenden Verkehr.

Als wir dann gegen dreiviertelelf eintrafen und uns angemeldet hatten haben wir auch wieder einen Termin für das nächste Mal ausgemacht. Wir sind dann in den Keller, wo sich der Warteraum befindet, wo nur zwei Damen saßen. Im Laufe des Gesprächs zwischen den beiden habe ich dann mitbekommen das eine schon drin war und nur noch die andere wartete. Alsbald erschien Hr. Bullinger mit der zu behandelnden Patientin und die andere Dame machte sich auf den Weg zu ihm. Jetzt dauert es bestimmt nicht mehr lange bis ich dran bin.

Nach vielleicht zehn Minuten ging die Türe erneut auf und ich machte mich auf den Weg. Nach der obligatorischen Begrüßung folgte das Reinigunsritual und er bat mich auf einen Stuhl. Er hat mir dann gleich erzählt wo mein Problem liegt und hat mir wieder mal voll reingebrannt. Ich spürte auch gleich das es ganz heiß wurde in und um den Tumor. Da muss was passieren, sonst wird da nichts heiß. Von seinen Händen kommt es definitiv auch nicht, denn das wäre nicht so konzentriert und er weiß ja auch gar nicht wo der Tumor sitzt. Dann bin ich wieder eine Runde durch sein Behandlungszimmer gelaufen und es ging wirklich besser als wie ich reingekommen bin. Unglaublich was dieser Mann für „Kräfte…Magie….“ oder wie man es auch immer nennen mag, besitzt. Nach cirka fünfzehn Minuten war die Behandlung beendet und wir wurden von Hr. Bullinger verabschiedet.

Da wir den Termin für den nächsten Besuch schon hatten haben wir uns gleich auf den Weg nach hause gemacht um noch ein wenig Sonnenstrahlen daheim zu genießen. Dies haben wir dann noch nachmittags mit unseren Kids auf dem Bolzplatz gemacht.

Den Abend lassen wir dann wieder in aller Ruhe ausklingen da am Sonntag bereits die nächste Veranstaltung auf uns wartet.

Advertisements

Veröffentlicht von

Marcel

Astrozytom WHO III ED: 13.04.2012 OP: 03.05.2012 NW: Epilepsie, Hemiparese/Spastik rechts Nicht verstrahlt, 3 Zyklen Chemo, Geistheiler, Qui-Gong, Physio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s