Tablettenumstellung Akt 2

Nachdem ich Samstag´s ein klein wenig „ausgeschlafen“ habe hält sich die Müdigkeit in Grenzen und ich lege mich nur für eine Stunde ab. Dann bringt mich meine Familie auf Trab und wir gehen zusammen raus. Hilft alles nichts, ich kann nicht den ganzen Tag von einer Ecke in die nächste liegen.
Abends beim gemeinsamen beisammensein bleibe ich dann auch bis um 23.30 Uhr wach, oh wunder. Da muss ich doch bestimmt Sonntag´s bis um 8 Uhr schlafen, mindestens.

Denkste, um 6.30 Uhr ist die Nacht für mich vorbei. Und so schleppe ich mich dann, wieder hundemüde, durch den Sonntagvormittag. Bis zum Mittagessen ist auch alles soweit noch ganz Ok, aber dann fängt mein Magen an zu rebellieren und ich verbringe fast den ganzen Nachmittag auf dem Klo. Abends fange ich dann noch zu frieren an, eingemurmelt in einer Decke auf dem Sofa. Ich entschließe mich eine heiße Dusche zu nehmen, das verschafft mir auch kurzfristig Abhilfe. Ich denke mein Sohn hat mich angesteckt, ein Noro Virus geht derzeit um. Um 21 Uhr wird mir ganz flau im Magen und ich bin schwach, so dass ich mich entschließe ins Bett zu gehen. Ich friere wie ein Schloßhund und kann nicht einschlafen, also mache ich mir eine Wärmflasche. Wie gut das man Kinder hat, sonst hätte ich sowas bestimmt nicht. Eingekuschelt, die Füße auf der Wärmflasche schlafe ich dann kurze Zeit später ein.

Ausgeruht wache ich auf, es ist dunkel, ich probiere mich noch einmal umzudrehen und weiter zu schlafen. Geht nicht, also beschließe ich das ich aufstehe und erstmal einen Blick auf die Uhr werfe.
Ich erschrecke, 23.46 Uhr, nach ungefähr 2 Stunden Schlaf bin ich wieder wach? Kann nicht sein! Ich kann aber auch nicht schlafen und da ich nichts zu Abend gegessen habe und sich nun mein Magen meldet entscheide ich mich für zwei trockene Scheiben Brot da ich nicht die halbe Nacht auf dem Klo verbringen möchte. Bis um ein Uhr sitze ich noch in der Küche und gehe dann wieder ins Bett. Beim nächsten Augenaufschlag ist es 5 vor halb acht, also 5 Minuten bevor der Wecker klingelt. Mir geht’s gut, ich habe Hunger, bin fit und muss zum Arzt. Also erstmal frühstücken, waschen, anziehen und dann losmarschieren. Beim Arzt dauert es ungefähr eine halbe Stunde und dann mache ich mich wieder auf den Heimweg. Spaziergang für heute erledigt.

Nach dem Mittagessen habe ich mich noch mal dreiviertel Stunde geschlafen. Und jetzt bin ich gespannt was der Abend und die Nacht noch bringt.
Aber ich denke das ich auf einem guten Weg bin das ich die Tablettenumstellerei gut wegstecke und mich daran gewöhnen werde.

Mir bleibt ja auch fast nichts anderes übrig.

Advertisements

Veröffentlicht von

Marcel

Astrozytom WHO III ED: 13.04.2012 OP: 03.05.2012 NW: Epilepsie, Hemiparese/Spastik rechts Nicht verstrahlt, 3 Zyklen Chemo, Geistheiler, Qui-Gong, Physio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s