Reha, die zweite

Am Dienstag, den 06.11 werde ich wie letztes mal von einem Taxi abgeholt und es geht nach Bad Urach in die Fachkliniken Hohenurach.

Bin gespannt wie ein Flitzebogen was mich dort erwarten wird. Die Klinik sieht von vorne ziemlich trostlos aus, ein mehrstöckiges Gebäude mit Balkonen.
Hab mich an der Rezeption angemeldet und bin dann in den 2. Stock auf Station geschickt worden.

Eine Pflegerin hat mir mein Zimmer gezeigt wo ich mich ausbreiten kann und soll mich zur Verfügung halten für das Aufnahmegespräch beim Arzt.
Dann folgt das übliche, kurzes Gespräch mit dem Arzt, oberflächliche Untersuchung und ich bin für heute erst mal freigestellt. Das nutze ich aus um mir die Klinik etwas genauer anzuschauen und entdecke dabei den schönen Park der im Sommer sicherlich zum verweilen einlädt.
Aber weiter traue ich mich an meiner Krücke gehend noch nicht.

Später am Abend kam dann eine Schwester und übergibt mir den Rehaplan für diese Woche. Ich bin geschockt, nur 1xPhysio und keine Ergo. Aber 4x vor einem Computer sitzen und Fragen beantworten oder Idiotentest`s machen. Das war´s diese Woche. Naja, denke ich, ist ja schon Dienstag und der Rest der Woche ist vielleicht noch nicht richtig geplant und am Wochenende geht’s ohnehin wieder nach hause.

Als ich am Sonntag Abend auf mein Zimmer komme liegt der Rehaplan für die kommende Woche bereits auf meinem Tisch. 2x Physio und 2x Ergo, der Rest wieder sinnloses Zeug vor dem PC. Das kann doch nicht sein. Zuhause habe ich 3x Physio und 2x Ergo und hier???
Bin dann zu meiner Stationsärztin und hab Sie darauf angesprochen, dann kommt die Aussage:„Das können Sie nicht entscheiden was Sie für Anwendungen bekommen!“

Am Montag hab ich dann bei meiner Krankenkasse angerufen und auf die Situation hingewiesen, die sagen mir das sie mit der Klinik telefonieren werden.
Und siehe da, am nächsten Tag bekomme ich einen neuen Plan und habe 3x Physio, 2x Ergo und auch noch 2-3x Massage.

Geht doch! Man muss nur etwas nachhelfen. Allerdings schaut mich die Stationsärztin nicht mehr an, ist aber nicht weiter schlimm, damit kann ich leben.

Am Wochenende bin ich alleine, Sonntag´s kommt meine Frau mit den Kindern und wir schlendern etwas durch den Park, zum verweilen ist das Wetter zu schlecht. Der Tag geht viel zu schnell vorüber. Am Abend als ich auf´s Zimmer komme liegt der Rehaplan für die kommende Woche auf dem Tisch. Wieder nur 2x Physio und 2x Ergo. Den Rest der Anwendungen findet an Computern statt.

Ich geb´s auf, das 2. mal Physio ist für Freitag, 8.30Uhr angesetzt und danach werde ich gehen. Eigentlich ist die Reha erst am darauffolgenden Dienstag beendet und eine Verlängerung kommt mir nicht in den Sinn.

Main Fazit: Hauptsache keinen Schritt zurück gemacht!

Und pünktlich am 23. November 10 Uhr steht das Taxi vor der Türe um mich endlich nach hause zu bringen.

Advertisements

Veröffentlicht von

Marcel

Astrozytom WHO III ED: 13.04.2012 OP: 03.05.2012 NW: Epilepsie, Hemiparese/Spastik rechts Nicht verstrahlt, 3 Zyklen Chemo, Geistheiler, Qui-Gong, Physio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s